Der Körperbau des Regenwurms

Das Vorderteil des Regenwrums ist spitz geformt. Der Regenwurm hat einen langen Körper, der  in 60-100 Ringe unterteilt ist. Er ist segmentiert. Mit seinen Längs- und Quermuskeln kann er den Körper verlängern und verkürzen um sich fortzubewegen. Am vorderen Teil ist der Körper etwas dicker. (Geschlechtsorgan). Bei jungen Regenwürmern erkennt man ihn noch nicht, weil sie noch nicht  geschlechtsreif sind. Der Mund des Regenwurms ist eine kleine Öffnung. Er saugt seine Nahrung in sich hinein, weil er keine Zähne hat. Er hat aber so viel Kraft, dass er ganze Blätter in die Erde ziehen kann. Das hintere Ende des Regenwurms erkennt man daran, dass es rundlicher ist. Hier befindet sich auch der After. Durch den After scheidet der Regenwurm kleine Kothäufchen aus. Wir finden sie an der Oberfläche der Erde. Der Regenwurm hat viele kleine Borsten an seiner Unterseite. Damit kann er sich festhalten und es hilft auch bei der Fortbewegung.